Fariborz Sahba


Fariborz Sahba ist ein iranisch-kanadischer Architekt und Anhänger der Bahai-Religion. Er entwarf die Terrassen am Schrein des Bab und das Besucherzentrum im Bahai-Weltzentrum in Haifa, das Haus der Andacht in Neu-Delhi, das als Lotustempel bekannt ist, sowie die iranische Botschaft in Peking, Volksrepublik China.[1] Er studierte Architektur an der Universität Teheran bis 1972.
Als sich nach der Islamischen Revolution von 1979 die Verfolgung der Bahai verschärfte, musste er sein Heimatland verlassen und siedelte nach Vancouver in Kanada um.