GLOBART ACADEMY 2017 Ordnung - Unordnung

Für 2017 haben wir als Jahresthema der GLOBART ACADEMY „Ordnung – Unordnung“ gewählt. Die Welt ist aus den Fugen, sagt Navid Kermani. Populisten rufen nach Recht und Ordnung. Wie gefährlich das ist, wird uns spätestens nach der Wahl von Donald Trump bewusst. Tatsache ist, dass wir von allem zu viel haben und die Armut in anderen Ländern grenzenlos ist. Michel Foucault untersuchte schon 1966 in seinem Werk Die Ordnung der Dinge den Wandel im „Unbewußten der Wissenschaft“ und die Transformationen der systematischen Regelmäßigkeiten in den Praktiken des wissenschaftlichen Diskurses. Ernst Friedrich Schumacher hat bereits vor 40 Jahren den Gedanken seines Freundes Leopold Kohr „Small is Beautiful“ für sein Buch gewählt „Die Rückkehr zum menschlichen Maß.“ Mit seiner Systemtheorie wollte Niklas Luhmann ein Theoriegebilde erschaffen, das es ermöglicht, sämtliche Bereiche der modernen Gesellschaft zu beschreiben und in ihrer Struktur zu verstehen. Bei der Entwicklung seiner Theorie ist Luhmann von der Frage motiviert, wie sich innerhalb der komplexen und unüberschaubaren Gesellschaft der Moderne Ordnung erklären lässt – eine Fragestellung. Luhmanns Ziel ist die Beschreibung der einzelnen gesellschaftlichen Systeme. Er geht davon aus, dass jedem gesellschaftlichen System eine Struktur zugrunde liegt, die sich auch in allen anderen Systemen oder Lebensbereichen wiederfinden lässt, seien es Wirtschaft, Bildung, Familie, Religion, Liebe, Recht, Politik oder Massenmedien.

(Stand: 14.03.2017)