Herz Manuel

Manuel Herz studierte an der RWTH Aachen und der Architectural Association School of Architecture in London. Nachdem er an der Bartlett School of Architecture in London, am Berlage Institute in Rotterdam und an der Harvard Graduate School of Design unterrichtete
war er Leiter des Instituts “Stadt der Gegenwart” am ETH Studio in Basel zusammen mit Jacques Herzog und Pierre de Meuron. Manuel Herz Architects ist ein Büro für Architektur und Stadtplanung mit Sitz in Basel und Köln. Zu den kürzlich entstandenen Gebäuden zählen das Jüdische Gemeindezentrum in Mainz, das Gebäude “Legal/Illegal” in Köln, ein Museumsanbau (mit Eyal Wezman und Ra Segal) in Ashod, Israel sowie ein Wohnbau in Ordos, China. Die Projekte erhielten mehrere Preise, u. a. den Deutschen Fassadenpreis 2011, den Kölner Architekturpreis 2003, den Architekturpreis Beton 2004 sowie eine Nominierung für den Mies van der Rohe Preis 2011. Gegenwärtig ist Herz Gastprofessor für Architekturdesign an der ETH Zürich. Neben seiner Tätigkeit als Architekt, forscht und arbeitet Herz auf dem Gebiet der Architektur der “humanitären Aktion” und an Planungsstrategien für Flüchtlingslager.

www.manuelherz.com