Buchberger Bruno

Bruno Buchberger (Jahrgang 1942) ist Professor für Computer-Mathematik an der Johannes Kepler Universität in Linz. International bekannt vor allem durch die von ihm entwickelte mathematische Theorie der sogenannten Gröbner-Basen zur Behandlung nicht-linearer Systeme im Computer. Dafür vielfach ausgezeichnet, u.a. durch den ACM Kanellakis Award (eine Art “Oskar” der Computer Science), durch die Mitgliederschaft in der Academy of Europe, sowie durch insgesamt sechs internationale Ehrendoktorate. In Österreich bekannt u.a. durch den Aufbau des Softwarepark Hagenberg. Arbeitet derzeit wissenschaftlich an der Automatisierung des mathematischen Denkprozesses und technologiepolitisch am Projekt “Linz 20.000” zur Attraktion junger Intellektueller aus dem Ausland.


www.brunobuchberger.com