3. GLOBART Mindfulness Forum

3. GLOBART Mindfulness Forum


Das 3. GLOBART Mindfulness Forum steht zum Ende des Jahres und gleichzeitig zu Beginn der Adventszeit im Zeichen der DANKBARKEIT. 

Wir wissen um die große Sehnsucht nach Mut machenden Beispielen gelingenden Lebens in dieser komplex gewordenen Welt. Der Dokumentarfilm “Erfülltes Leben – Wenn die Schale überfließt” ist ein strahlendes Beispiel. Wir freuen uns sehr, in Anwesenheit von Bruder David Steindl-Rast, der Initiatorin des Films Brigitte Kwizda-Gredler, Ulrich Reinthaller, Johannes Kaup und Pater Martin Rotheneder – sie alle sind Teil des Films – auf eine Zeit der Stille, der Begegnung und Ermutigung und ein gemeinsames Erleben des Films im Stift Melk.

Erfülltes Leben – Wenn die Schale überfliesst





Ein Dokumentarfilm mit Bruder David Steindl-Rast und Menschen, die uns zum Weg „Achtsam und Dankbar leben“ ermutigen.In dieser DVD – Edition teilen 28 Menschen die Gedanken ihres Herzens und ihr Leben mit uns. Sie erzählen von ihrem persönlichen Übungsweg, von den Türöffnern und Stolpersteinen und wie es ihnen gelungen ist, selbst in herausfordernden Grenzsituationen, das Vertrauen in das Leben zu bewahren. Bruder David Steindl-Rast: „Wo Herz zu Herz spricht, da ist Dankbarkeit. Wo Herz zu Herz spricht, da ist Heilung“

Mitwirkende im Film:
Mayla Bitterling, Murat Coskun, Florian Fuchs, Leonie Galen, Peter Gaugg, Christoph Hauser, Marianne Hengl, Ilse Jakobljevich, Johannes Kaup, Angelika Kirchschlager, Reinhard Kürsten, Ivi Kussmaul, Bruno Lemberger, Edith Mock, Barbara Pachl-Eberhart, P. Johannes Pausch, Herbert Pietschmann, Jean-Guihen Queyras, Margret Rasfeld, P. Martin Rotheneder, Ulrich Reinthaller, Br. David Steindl-Rast, Barbara Stöckl, Michael Struzynski, Gerald Wirth, Ludwig Zack sowie Johanna/Chorus Juventus und Christoph/ Wiener Sängerknaben.


Dankbarkeit

Dankbarkeit. Darüber zu reden, wird Bruder David  niemals müde. Dankbar zu sein für das, was uns gegeben wird, nichts als selbstverständlich anzusehen, unser Herz zu öffnen für das Wunder des gegenwärtigen Moments. „Was auf unserem Weg zur Erfüllung zählt, ist die Erinnerung an die große Wahrheit, die uns Momente der Überraschung lehren wollen: Alles ist unentgeltlich, alles ein Geschenk.”

Danke sagen ist ein einfacher Weg, zugleich erfüllend und auf tiefste Weise verbindend. Denn Dankbarkeit ist für Bruder David nicht nur ein rein persönliches Phänomen, sondern hat auch gesellschaftliche Implikationen: „Dankbares Leben macht zunächst furchtlos. Es entspringt dem Vertrauen, dass auch alles, was uns bedrohlich erscheint, Gelegenheiten mit sich bringt, die uns das Leben schenkt. Wenn wir für diese Gelegenheiten dankbar sind, brauchen wir uns nicht mehr zu fürchten. Aus dieser Furchtlosigkeit resultiert dann Friedfertigkeit, respektvolle Zusammenarbeit und Teilen. Wenn wir nur diese drei Früchte der Dankbarkeit ansehen – Gewaltfreiheit, Zusammenarbeit und Teilen – dann ist das schon revolutionär in unserer Welt. Würde sich nur eines davon durchsetzen, dann hätten wir bereits eine ganz andere Welt. Es ist nicht schwer, sich vorzustellen, wie herrlich eine Welt aussehen könnte, in der die Menschen dankbar zusammenleben. Das ist die Welt, die wir uns wünschen.“ Sehen und handeln. An dieser Welt baut Bruder David Steindl-Rast fleißig mit, ganz gleich ob er über Gott spricht, über Jesus, über Buddha, Achtsamkeit, ….

Quelle: moment by moment, Freiburg; Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion moment by moment, Ausgabe 4, 2017

“Wo Herz zu Herz spricht, da ist Dankbarkeit. Wo Herz zu Herz spricht, da ist Heilung” – Bruder David Steindl-Rast


Informationen

3. GLOBART Mindfulness Forum


    Begegnung mit Bruder David Steindl-Rast

    Samstag 30. November 2019, 11 – 17:00

    Stift Melk, Abt-Berthold-Dietmayr Straße 1, 3390 Melk



TICKETS


  • Regulär: 95€ inkl. Mittagstisch
  • Mitglieder: 85€ inkl. Mittagstisch
  • StudentInnen, SchülerInnen, Zivildiener: 25€ inkl. Mittagstisch
  • Anmeldung und weitere Informationen:
  • GLOBART +43676 4281728 oder office@globart.at

Kooperationspartner: Film / Kunst-Kulturverein A.B.C.D. Aufmerksamkeit.Begeisterung. Chance.Dialog.A Network for Grateful Living & Stift Melk 




PROGRAMM


    3. GLOBART Mindfulness Forum
    Samstag 30. November 2019, 11 – 17:00

  • 11:00:
  • Treffpunkt in der Stiftskirche

    Meditation mit Orgelmusik und Texten von Bruder David Steindl-Rast
    Sprecher: Ulrich Reinthaller
    Orgel: Stefan Zapotocky
    Stille & Kerzenritual und Gehmeditation zu Orgelmusik

    Fortsetzung im Kolomanisaal

  • 12:00:
  • Johannes Kaup im Gespräch mit Brigitte Kwizda-Gredler

  • 13:00:
  •  Klostersuppe und Brot im großen Barockkeller

  • 14:00:
  • Johannes Kaup im Gespräch mit Bruder David Steindl-Rast

  • 15:00:
  • Kinofilm “Erfülltes Leben – wenn die Schale überfließt
    danach Stille  
    abschließend gemeinsames Singen mit Chorleiter


Die achtsame Schule – Wie wir uns die Freude am Lernen erhalten

With the 2nd GLOBART Mindfulness Forum we placed our focus this year on “mindfulness in schools”. 

After the great success last year GLOBART shifted the focus with the social pedagogue and pioneer on mindfulness Nils Altner as this year keynote speaker to health and education. The abbey in Melk was again the host for over 150 pedagogues.

With practical examples Nils Altner explained, how you are able to control your emotions, how you are able to change anger and aggression into compassion. “The strength of peace and freedom is inherent and we can strengthen it.” Every mindful pedagogue has a positive effect on the relationship to his/her pupils, parents and collegium. Thereby the culture of a school can be changed. Mindfulness also has a big impact on stress and being overworked. Daily exercise, shown in the different workshops, led by Nils Altner, Karlheinz Valtl, Helga Luger-Schreiner, Ingrid Teufel, Dominik Weghaupt, Robert Aichinger and Artemis Katefidis, cultivate mindfulness and compassion as a health promoting measure.  


Meditation & Art

Andreas de Bruin, Hochschule München

  The workshop aimed for an holistic understanding of classical music. No musical notes and hardly any theoretically terms will be used – “tool” is our hearing. We traced the different ambiances, identify the turning point in the movement of music and decipher the architecture of the piece. To further recognize the music, we painted the melodies with simple lines and followed it with our hands. The approach is based on the musicosophia method, a way of hearing, developed for the musical layperson. The main focus lies on the masters of classical music. Since the seventies especially neuro-scientists engaged in the science of meditation and found out, that meditation is not only relaxing for body and soul, but als changes the way your brain functions. Meditation has up and foremost a positive effect on the ability to concentrate and on selective perception. What is the effect of meditation, when we are looking at the masterpieces of artwork? How do we find an approach to the pieces with their miscellaneous parameters, like color, effects of light, expression, emotion, composition, applied techniques, etc.? Which meditative practices are useful regarding guided tours in museums and how are we able to spread it accordingly to different groups? The main focus lied on the masters of painting.

MINDFULNESS FORUM 11. & 12. April 2018

With the first GLOBART Mindfulness Forum in Vienna and Melk in April 2018 we open a dialogue and experimental space with experts in the fields of mindfulness and education. Together with you we will combine theory and practice, experience mindfulness and give new impulses for a kinder world.

Richard Davidson Revisited 22. October 2018

Open Dialogue & Practical Exercises

22 October 2018, 14 – 17.30 Stift Melk / Gästehaus – 2. floor

The open dialogue in context of the first GLOBART Mindfulness Forum provides practical exercises in mindfulness in school pedagogics combined with a discussion about the pedagogical implementation of the neuroscientific research of Richard Davidson. It will be instructed by Karlheinz Valtl, Maria Kluge and Helga Luger-Schreiner.

This dialogue is supposed to be both exchange and laboratory, input as well as output. Every contribution is important – wether of students, teachers or speakers. Just as Maria Kluge with „The Toolbox is You“ we will open the space for a joint process of co-creation.

The seminar can be credited as advanced training at PH Niederösterreich.

It takes place in cooperation with Verein für Achtsamkeit in OsterlohUniversity of ViennaPH NiederösterreichStift Melk and the state of Lower Austria.