Spielleiter werden

Alle wollen von John Hunter lernen, wie das Spiel funktioniert, um es künftig auch mit ihren Kindern zu spielen.

Die Plätze in der Masterclass von John Hunter sind heiß begehrt. Schon lange gibt es eine Warteliste für die nächste Möglichkeit, John Hunter als Spielleiter zu beobachten und von ihm lernen zu können.

In seinen Master Classes bildet Hunter Lehrer und Lehrerinnen zu Spielleitern aus. Er erklärt, wie sein Weltfriedensspiel [World Peace Game] die Schulkinder fesselt und warum die komplexen Lehren, die daraus gezogen werden – spontan und immer überraschend – viel weiter führen als eine herkömmliche Schulstunde.

Vier Mal jährlich findet die Ausbildung zum Spielleiter statt. Zweimal in der UNESCO Schule und Weltkulturerbe des Stifts Melk. 2017 wird die Master Class in Aarhus/Dänemark und in Bukarest/Rumänien stattfinden.

Zur Ausbildung gehört die Beobachtung des Spiels unter der Leitung von John Hunter und an den Nachmittagen und Abenden lernen die TeilnehmerInnen in einer Gruppe von maximal 30 Personen.

  • die Philosophie und pädagogischen Prinzipien des Spiels
    • die Eigenschaften, die es braucht, um ein guter Spielleiter zu sein
    • wichtige Fragestellungen zur Reflexion

Das World Peace Game lässt politische Bildung, wirtschaftliche Zusammenhänge und kreative Handlungsprozesse erlebbar werden und stärkt weiters:

  • die selbstbestimmte Entdeckung und Entfaltung individueller Potenziale
  • die Weiterentwicklung von Kommunikationskompetenzen
  • die Anwendung eigenständig entwickelter, kreativer Lösungsstrategien
  • den Erwerb vertiefter, sozialer Kompetenzen
  • vernetztes Denken
  • dialogisches Lernen
  • fokussiertes, konzentriertes Lernen
  • die Erfahrung der Beziehung von Inhalt und Lernen

Ein großer Benefit ist auch die Internationalität der teilnehmenden PädagogInnen.

GLOBART als Kooperationspartner der WPG Foundation ist seit 2016 Plattform für die europaweite Durchführung des World Peace Games.

Master Class Termine