VI. inFormation – generative Klanginstallation

Leitung: Hannes Raffaseder

Selbstverständlich sind Daten nicht gleich Information, ist Information nicht Wissen, Wissen nicht Erfahrung. Selbstverständlich ist Quantität nicht Qualität. Selbstverständlich ist nicht alles messbar. Selbstverständlich sind Kreativität, Inspiration und Geist, weder Freude noch Leid speicherbar, übertragbar oder berechenbar. Selbstverständlich sind menschliche Erfahrung und Kommunikation immer an das Hier und Jetzt gebunden, sind menschliche Wahrnehmungen von Ereignissen und Objekten genauso von Zeit und Ort abhängig, wie die Wirkungen und Bedeutungen die ihnen zugeschrieben werden. Selbstverständlich nehmen wir unsere Welt nur fragmentarisch wahr, und selbstverständlich ist das Ganze immer mehr als die Summe seiner Teile.

David Byrne schreibt in seinem Buch „How Music Works“:
„Music is made of sound waves that we encounter at specific times and places: they happen, we sense them, and then they are gone. The music experience is not just those sound waves, but the context in which they occur as well.”

Die generative Klanginstallation „inFormation“ geht von verschiedenen akustischen Ereignissen des (digitalen) Alltags aus, die teilweise in Echtzeit in der unmittelbaren zeitlichen und räumlichen Umgebung aufgezeichnet, mit verschiedenen aktuellen Methoden elektronischer Klangbearbeitung transformiert und von Zufallsprozessen gesteuert, jeweils in kleinen Ausschnitten wiedergegeben werden. Es entsteht ein Klang-Raum, der zum Nach-Denken und Nach-Hören einlädt.

◀ SAMSTAG 23. SEPTEMBER 2017